Callantsoog

Callantsoog ist einer der ältesten Badeorte der Niederlande und verfügt über eine eigene Geschichte. Um 1200 herum war Callantsoog eine Watteninsel mit zwei Dörfern. Durch die Sturmflut und Sandverwehungen sind diese zwei Dörfer zerstört worden. Das heutige Dorf Callantsoog ist nach der "Allerheiligenflut" im Jahre 1570 wieder aufgebaut worden. Der Kirchenturm wurde mit Steinen der Kirche des zweiten zerstörten Dorfes gebaut. Die Kirchenglocke aus 1491 hat die Katastrophe überstanden und hängt nun in der Ortskirche.

Auf dem Dorfplatz steht der Bauernhof "Tante Jaantje" aus 1850, der zum grössten Teil aus Holz von untergegangenen Schiffen zusammengesetzt worden ist. In dem Bauernhof ist ein Museum untergebracht worden, in dem "Leben und arbeiten im alten Callantsoog" im Mittelpunkt steht.

Einrichtungen im Dorf

Auf dem Dorfplatz kan man sich die Zeit am besten vertreiben. In der Sommersaison finden hier viele Aktivitäten statt, wie Strassenmärkte, Jahrmarktsattraktionen, Drachenfeste, ein amerikanischer Tag und Live Auftritte in einem grossen Zelt.

Im Dorf gibt es einen Arzt (mit Apotheke). Das nächstgeliegene Krankenhaus befindet sich in Huisduinen (15 km von Callantsoog entfernt).

Weiter befindet sich im Dorf ein grosser Albert Heijn Supermarkt, der täglich von 10.00 bis 22.00 Uhr geöffnet ist! Auf dem Dorfplatz gibt es auch Geldautomaten.

Interessante link: